News

Veranstaltungen 2018

Auch 2018 wird es wieder Veranstaltungen geben, die direkt auf dem Hof der Imkerei stattfinden oder bei denen die Prignitzer Landimkerei mit einem Stand vertreten sein wird.

Sie sind herzlich eingeladen!

02.06.2018    Die Prignitzer Landimkerei auf dem Handwerkermarkt in Marnitz

02.06.2018 Die Prignitzer Landimkerei auch auf dem Tag der Jagd im Waldlehrpark Groß Woltersdorf

10.06.2018    Prignitzer Offenen Gärten - die Prignitzer Landimkerei  öffnet ihre Pforten - offener Bienengarten

25./26.08.18 Die Prignitzer Landimkerei auf dem Brandenburgtag in Wittenberge

01.09.2018    Die Prignitzer Landimkerei auf dem 5. Prignitzer Honigmarkt & Märchentag in Groß Woltersdorf

09.09.2018    Die Prignitzer Landimkerei & Tag des offenen Denkmals im Klosterstift Heiligengrabe

Nov.2018       Die Prignitzer Landimkerei bei der Adventsausstellung Blumenläden Löwenzahn Pritzwalk

02.12.2018    Die Prignitzer Landimkerei auf dem Adventsmarkt im Waldlehrpark Groß Woltersdorf

15.12.2018    Die Prignitzer Landimkerei auf dem Klostermarkt in Heiligengrabe

Veranstaltungen 2017

Auch 2017 können Sie in meiner Imkerei wieder Wissenswertes über Bienen und Natur erfahren.

Auf verschiedenen Veranstaltungen können Sie ebenfalls die Prignitzer Landimkerei mit einem Stand und Köstlichkeiten aus dem Bienenstock erleben.

Ich lade Sie herzlich ein dabei zu sein.

 

10.06.2017        Handwerkermarkt Ruhner Berge in Marnitz

11.06.2017        Prignitzer Offene Gärten in Ellershagen von 10:00 - 17:00 Uhr

26.08.2017        4.Prignitzer Honigmarkt im Hainholz Pritzwalk von 10:00 - 17:00 Uhr

09.09.2017        Märchentag in Groß Woltersdorf

25./26.11.2017  Adventsausstellung im Blumenladen Mallzahn in Pritzwalk Nord von 09:00 -18:00 Uhr

03.12.2017        Weihnachtsmarkt in Groß Woltersdorf von 11:00 -16:00 Uhr

16.12.2017        Klostermarkt Heiligengrabe

Neue Termine für 2016

 

Freitag, 22. Juli 2016

Stadtfest in Perleberg  - 777 Jahre Stadt Perleberg
Auf dem Großen Markt in Perleberg herrscht reges Treiben. Von 10:00 Uhr bis in Nacht wird viel geboten. 
ich werde dort meinen Stand aufbauen. Besuchen Sie mich gern vor Ort.

 

Sonntag, 24. Juli 2016

Offener Bienengarten & Hoffest mit Honigschauschleudern. Ich freue mich auf <ihren Besuch in der Imkerei in Ellershagen. Erleben Sie die letzte Honigernte des Jahres, versuchen Sie selbst, die Waben zu entdeckeln und genießen Sie Honig direkt aus der Wabe. Wer sich traut, darf gerne in die Bienenkiste schauen. Ein Spaß und ein Erlebnis für die ganze Familie. Kaffee & Kuchen aus dem Holzbackofen und weitere Leckereien stehen für Sie bereit. Verkosten Sie alle Honigprodukte und weitere Köstlichkeiten aus dem Bienenstock. Selbstverständlich kann auch alles direkt erworben werden.

Samstag, 20.August 2016

3. Prignitzer Honigmarkt im Hainholz Pritzwalk, Imker der Region stellen sich vor, buntes Markttreiben für Groß und Klein

Sonntag, 11.September 2016

Teilnahme an " Prignitzer Offene Gärten". Kommen Sie nach Ellershagen und erleben Sie den Bienengarten im Wandel der Jahreszeiten.

19. / 20. November 2016

Adventsmarkt Blumenladen Löwenzahn in Pritzwalk Nord, die Prignitzer Landimkerei wird diesen Markt mit Bienenwachskerzen, Honig und vielen anderen Bienenprodukten unterstützen. Der Honig - Apfel-Traum sorgt für wohlige Wärme von innen - es muss nicht immer Glühwein sein!

 

Sonntag, 12. Juni 2016

Die Imkerei war Gastgeber bei den "Prignitzer Offene Gärten".

Viele Besucher nutzen die Möglichkeit, sich über den naturnahen und insektenfreundlich gestalteten Garten zu informieren und Wissenswertes über die Bienen zu erfahren. Neben selbstgebackenem Holzofenbrot mit Schmalz, über Blechkuchen bis hin  zum eigenen Honigbier blieb trotz des etwas feuchten Wetters genügend Zeit für einen Plausch mit der Imkerin und Gartenbesitzerin und mit anderen Besuchern und Gartenbegeisterten.

Rundum ein schöner und gelungener tag.

Vielen Dank an alle Besucher und meine fleißigen Helferlein, es hat viel Spaß gemacht.

Danke auch an den Blumenladen Löwenzahn / Anja Mallzahn für die kreativen Gartenideen die zum Mitmachen und zum Kauf einluden.

 

2.Prignitzer Honigmarkt am 10.10.2015

Prignitzer Honigmarkt am 10.10.2015 - es war super!

Nach der großen und vorallem positiven Resonanz auf den ersten Prignitzer Honigmarkt im letzten Jahr, werden wir, das heißt der Imkerverein Meyenburg 1905 eV, zusammen mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, den 2. Prignitzer Honigmarkt am 10. Oktober 2015 im Hainholz Pritzwalk veranstaltet.

Viele Imker/Innen des Vereins haben Ihre Honigerzeugnisse und Spezialitäten aus dem Bienenstock angeboten. Dazu gesellten sich noch andere Gewerke und auch für das leibliche Wohl war gesorgt. Die Stadtlinie pendelte von verschiedenen Haltestellen zum Hainholz und zurück. Für den nächsten Honigmarkt würden wir uns wünschen, das die Stadtlinie noch viel mehr Beachtung findet. Gern binden wir diese auf dem nächsten Honigmarkt mit ein.

Der nächste Honigmarkt wird voraussichtlich am 20.08.16 im Hainholz Pritzwalk stattfinden. Genauere Daten werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

Hoffest & Offenen Bienengarten am 25. Juli 2015

Am 25.Juli 2015 öffnete ich meinen Bienengarten & die Imkerei

  • für meine Honig-Kunden,
  • für Interessierte,
  • für alle, die mehr über die Imkerei und Bienen erfahren wollten,
  • für alle, die einfach nur mal richtigen regionalen Honig und alles was man daraus zaubern kann, probieren möchten.

An diesem Tag wurde auch der Lindenblütenhonig aus den Waben geschleudert. Viele Besucher nutzen die Möglichkeit, selbst das Entdeckeln auszuprobieren und zu schauen, wie der Honig aus den Waben läuft. Reges Interesse fand auch der Blick in den Bienenstock, viele der Besucher waren ganz ohne Angst und Schutzkleidung bei den Bienen und riskierten einen Blick. Den Bienenstich gab es lediglich in der Backstube, aber nicht am Bienenstock.

Der frische Kuchen aus dem Holzbackofen fand regen Zuspruch.

ich bedanke mich bei allen Kunden und Besuchern des ersten offenen Bienengartens, für Ihr Interesse, für die vielen Fragen und die netten Gespräche. Genießen Sie die Honigprodukte und anderen Köstlichkeiten.

Ich freue mich auf ein Wiedersehen.

 

 

Bienen auf der Aroniaplantage 2015

Die Bienen als "Leiharbeiter" auf der Aroniaplantage Trina Mück. Eine aussergewöhnliche Kooperation entsteht.

Bunte Bentheimer Landschweine, Aronien und Bienen, was haben sie miteinander zu tun?

Auf den ersten Blick recht wenig.

Mehr erfahren Sie bei www.trinamück.de

Nachlese Honigmarkt - Artikel MAZ vom 08.07.2014

Pritzwalk. Ganz gelassen und zufrieden blickt Kerstin Wernicke am Sonnabendnachmittag über das Markttreiben. "Wir haben unser Ziel erreicht, denn wir wollten zeigen, was die Region auf die Beine stellen kann." Viele Besucher gehen mit einem Aha-Effekt in Sachen Honig und Biene nach Hause", sagt die Obfrau für Honig und Vermarktung im Meyenburger Imkerverein. Zu dieser Zeit neigt sich der erste Prignitzer Honigmarkt auf dem Gelände des Raiffeisenmarktes in Pritzwalk langsam dem Ende entgegen.

Allein neun Imker des Vereins boten ihren frisch geschleuderten Honig feil. Doch wer dabei an Konkurrenz und neidvolle Blicke dachte, irrte gewaltig. "Die Besucher schauen, was jeder Imker anbietet und wählen dann sorgfältig aus", beobachtete Kerstin Wernicke. Und Marion Noack, die 2. Vorsitzende des Meyenburger Imkervereins: "Ich bin erstaunt, wie trotz der Vielfalt heute der Honig über den Tisch geht." Gleichzeitig lobte sie die Idee von Kerstin Wernicke: "Dieser Honigmarkt stärkt uns als Verein weiter in der Öffentlichkeitsarbeit."

Kirschblütenhonig wird zum Renner

Die Qual der Wahl hatten vor allem die Besucher. Denn sie durften immer wieder aus der reichen Palette an Honigen probieren. Allein bei Marion Noack standen neun Sorten im Angebot. Als Renner entpuppte sich dort etwa "Sanddorn im Honig" mit einer fruchtigen Geschmacksnote oder auch der fast weiße Honig der Sorte "Kirschblüte". Dafür stellte Noack eigens einige ihrer Bienenvölker in Werder (Havelland) mitten in die blühenden Kirschbäume. Kerstin Wernicke lobte das Publikum: "Viele Kunden haben ihren angestammten Imker, lassen sich dann beraten und entscheiden sich immer wieder für die regional erzeugten Honige."

Doch auch Vereinschef Jürgen Walther stand auch bei Fachfragen Rede und Antwort. Besonders häufig gab er Auskunft zur unterschiedlichen Festigkeit der Honigsorten. Je mehr Traubenzucker im Honig enthalten ist, umso eher wird diese Sorte fest. Zu den festen Sorten zählt etwa Rapshonig. Hingegen weist Robinienhonig einen hohen Anteil an Fruchtzucker auf und kann daher bis zu mehrere Jahre flüssig bleiben. "Wir haben diesen Markt ganz bewusst auf den Tag der deutschen Imkerei gelegt, der heute begangen wird", so Walther.

Zwölf Liter Honig geschleudert

Zwölf Liter Honig schleuderten die Jungimker Martin Belter und Benno Schäfer vor den Augen des Publikums. Dreimal boten sie das Schauschleudern an und würzten ihre Vorstellung mit Fachwissen. Praktisch ging es beim Herstellen von Bienenwachskerzen oder dem Bau von Rähmchen für die Waben zu. Sascha Anikienko und Günter Bedrich fädelten drei Reihen verzinkten Stahldraht in die Rähmchen. "Das ist wichtig, um den Mittelwänden Stabilität zu verleihen", sagte Anikienko. Anschließend löteten sie die Mittelwände ein. Und der 13-jährige Max Bergmann aus Schmolde zimmerte mit Ausdauer die Rähmchen zusammen.

Von Christamaria Ruch

 

Flüssiges Gold-Pressebericht in der MAZ vom 24.05.2014

Flüssiges Gold aus Ellershagen

Jungimker Benno Schäfer führt ganz vorsichtig die Entdeckelungsgabel über die Waben auf dem Entdeckelungsgeschirr und löst damit das Wachs ab. Imkerin Kerstin Wernicke schaut ihm prüfend über die Schulter. Benno Schäfer ist ihr "Patenkind". Er erlernt bei Kerstin Wernicke in Ellershagen (Amt Meyenburg) das praktische Imkern.

Kerstin Wernicke stellt sich über den Imkerverein Meyenburg gern als Patin zur Verfügung. Ihre voll geflieste Imkerei, in der die blitzsauberen Gerätschaften für die Honiggewinnung stehen, sieht ein bisschen aus wie ein Labor. "Wir müssen strikt auf Hygiene achten, schließlich verarbeiten wir ein Lebensmittel", erklärt sie. Kerstin Wernicke und Benno Schäfer tragen deshalb auch Einmalhandschuhe. Damit der Honig kein Wasser zieht, muss die Verarbeitung trocken und warm erfolgen. Die 47-Jährige hängt die schweren Waben aus den Kästen, die sie morgens an den Standorten ausgeräumt hatte, in die blank polierte Honigschleuder. Hier und da sitzt noch ein Bienchen dazwischen. So ein Kasten voll Honigwaben kann schon mal an die 25 Kilogramm wiegen. Knochenarbeit.

Dann wirft die Imkerin die Schleuder an: Die klingt so ähnlich wie eine Waschmaschine im Schleudergang. Glasklar läuft der süße Saft unten aus dem glänzenden Edelstahlgerät - und gleich durch ein Grobsieb. Mit dem Refraktometer misst die Imkerin den Wassergehalt des Honigs. Ein Wert bis 18 Prozent ist in Ordnung, wenn er über 21 liegt, ist zu viel Wasser im Honig. Es besteht die Gefahr der Gärung. "Und dann haben wir Met", sagt die Ellershagener Imkerin schmunzelnd. Ihr Honig hat einen Wert von 18 Prozent. Es ist Rapshonig. "Ein erfahrener Imker sieht das an der Tracht, die die Bienen heimbringen", erklärt Kerstin Wernicke ihrem Paten. Ansonsten weist die Laborprobe den Pollengehalt aus. Mit über 65 Prozent ist es eine bestimmte Sorte. Dreimal wird der Honig gesiebt, damit Pollen- und Wachsreste oder anderer Schmutz herausgefiltert werden. Nachdem er durchs Feinsieb geflossen ist, wird er gerührt und kommt ins Glas. Nach drei bis vier Tagen ist er cremig, wenn sich die Kristalle bilden. "Mit Zucker hat Honig aber nichts zu tun", betont Kerstin Wernicke.

Mittels Refraktometer misst Kerstin Wernicke den Wassergehalt des Honigs. Benno Schäfer schaut gespannt zu.

Aus dem anfallenden Wachs werden Kerzen gezogen. So viel Fachwissen muss erst einmal erlernt werden. Benno Schäfer macht das aus Überzeugung, auch wenn seine Familie ihn anfangs ein wenig belächelt hat: "Wir leben auf einem Bauernhof und ich war mit dem Ertrag der Obstbäume nicht zufrieden." Das lasse sich mit den Bienen verbessern, die für ihn Nutztiere sind. Lehrer Schäfer stehe mit 59Jahren zudem knapp vor der Pensionierung: "Da bereitet man sich schon mal auf das Leben danach vor", sagt er. Und die Imkerei sei ein Hobby, das man bis ins hohe Alter betreiben kann. Ganz wichtig sei für Schäfer aber auch das Gefühl, dass man als Imker etwas Sinnvolles für Umwelt und Natur tue. Normalerweise verpachtet der ausbildende Imker ein Volk an seine Paten. Benno Schäfer hat seins gleich von Kerstin Wernicke gekauft. Er weiß, dass er dabeibleiben will. "So ein Volk hat 40.000 bis 50.000 Bienen", erklärt die Imkerin. Wenn es Ableger mit einer neuen Königin bildet, kann der Falkenhagner diese behalten. Bei einem gepachteten Volk würden die Tiere dem Verpächter gehören. Kerstin Wernicke, die seit drei Jahren Imkerin ist, hat zurzeit sechs Völker und drei Ableger. "Ab zehn wird es zuviel Arbeit für nebenbei."

Rund ums Imkern

Als Lebensmittel unterliegt Honig strengen Kontrollen. Imker sollten sich daher gleich an mehrere Gesetze halten, informiert Imkerin Kerstin Wernicke: Honigverordnung (HonigV),
Los-Kennzeichnungs-Verordnung (LKV), Lebensmittel-Kennzeichnungsverordnung (LMKV), Fertigverpackungsverordnung, Eichgesetz und Warenzeichensatzung des Deutschen Imker Bundes.

Der Imkerverein Meyenburg hat aktuell 34 Vereinsmitglieder. Sie kommen auch aus Ostprignitz-Ruppin und Mecklenburg. Das Durchschnittsalter konnte seit 2012 von 66 Jahren auf jetzt 56 Jahre gesenkt werden.
Der 1. Prignitzer Honigmarkt ist für 5. Juli geplant. Von 9 bis 16 Uhr werden sich die Imker dann in Pritzwalk am Raiffeisenmarkt präsentieren.

Die Handarbeit schlägt sich im Preis für den Honig nieder. Das flüssige Gold vom Imker ist nicht billig. Aber nach Benno Schäfers Überzeugung geht es beim Honigkauf nicht allein um den Preis: Die Imker tun etwas für die Region mit ihrer Arbeit. Denn die Bienen sind bekanntlich wichtig für Gartenbau und Landwirtschaft. Der Ertrag kann ums Drei- bis Vierfache steigen durch die Bestäubungsleistung der Bienen, erklärt Kerstin Wernicke. "Das muss man bekannt machen und in den Köpfen der Bürger ein Bewusstsein dafür verankern", sagt Benno Schäfer.

Eine Gelegenheit dafür ist der 1. Prignitzer Honigmarkt, der am 5. Juli am Raiffeisenmarkt Pritzwalk von 9 bis 16 Uhr stattfinden soll. Als Obfrau für Honig und Vermarktung organisiert den Tag Kerstin Wernicke. Zehn bis zwölf Imker wollen sich vorstellen, es gibt Stände mit Imkerprodukten, Schaukasten und Blick in den Bienenstock. "Und man kann die Region schmecken", sagt Kerstin Wernicke.

Von Beate Vogel

 

Prignitzer Honigmarkt

Zum Tag der Deutschen Imkerei wird der Imkerverein Meyenburg 1905 eV am 5.Juli 2014 zusammen mit dem Raiffeisenmarkt Pritzwalk ein Sommerfest und den ersten Prignitzer Honigmarkt veranstalten.

Die Imker des Vereins stellen sich mit ihren Produkten vor. Erfahren Sie Interessantes und Wissenswertes rund um die Bienen, Honig und die Bestäubungsleistung. 

♣ 1.Prignitzer Honigmarkt 

am 05.Juli 2014 von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr am Raiffeisenmarkt Pritzwalk

♣ Tag der Deutschen Imkerei - Unsere Imker stellen sich vor

♣ Regionale Honigprodukte - Verkostung und Verkauf von Produkten aus dem Bienenstock

♣ Bienenschaukasten und Blick in den Bienenstock

♣ Auswirkung der Bestäubungsleistung unserer Bienen  auf den Obst & Gemüse-Ertrag

♣ Die Prignitzer Hausmosterei aus Falkenhagen stellt sich vor

♣ Aktionen - ♣ Rähmchen bauen ♣ Bienenwachskerzen herstellen 

♣ Honig-Schauschleudern ♣ Honigverarbeitung 11:00Uhr & 13:00Uhr & 15:00Uhr

Imkerstammtisch

Ich organisiere den Imkerstammtisch des Imkerverein Meyenburg 1905 eV.

Mitglieder und Interessierte treffen sich regelmäßig jeden letzten Freitag im Monat zum Austausch.

Da Mitglieder aus dem Raum Meyenburg, Pritzwalk, Putlitz und umgebende Gemeinden in unserem Verein organisiert sind, haben wir wechselnde Veranstaltungsorte.

Gerade Monate  10/12/02....... in der ADE-Bar in Griffenhagen 21, Stadt Meyenburg

ungerade Monate 11/01/03..... im Forsthaus Hainholz, Hainholz 2, in Pritzwalk

Mitglieder, Interessierte Privatpersonen, Mitglieder anderer Imker-Vereine, nicht organisierte Imker, landwirtschaftliche Unternehmen, Behörden usw. sind herzlich eingeladen, sich an unseren Themen und Diskussionen zu beteiligen oder auch eigene Themen / Fragestellungen einzubringen.

Über eine vorherige Anmeldung mittels Kontaktformular oder telefonisch würden wir uns sehr freuen.

Vielen Dank.

Bienenpatenschaften

Ab April 2014 können Sie eine Bienenpatenschaft für ein Bienenvolk erwerben.

Geben Sie "Ihrem Bienenvolk" einen Namen und erleben Sie ein Bienenjahr lang, welche Leistungen die Bienen erbringen, um nur ein Glas Honig zu produzieren und welche Arbeiten ein Imker am Bienenvolk verrichten muss.

Da nur eine begrenzte Anzahl an Patenvölkern zur Verfügung stehen, ist hier Schnelligkeit gefragt. Die Vergabe erfolgt nach Eingang der Anfragen.